Hausordnung

Schü­ler und Erwach­se­ne bil­den an unse­rer Schu­le eine Gemein­schaft, die geprägt ist von:

Gegen­sei­ti­ger Rück­sicht­nah­me, Höf­lich­keit, Freund­lich­keit und Tole­ranz.

Wir respek­tie­ren die Wür­de und die Arbeit ande­rer Men­schen. Wir tra­gen alle Ver­ant­wor­tung für die Gestal­tung und Ent­wick­lung unse­rer Schu­le, für Ord­nung, Sau­ber­keit und Sicher­heit.

 

I Allgemeine Regelungen

  1. Unter­richts­zei­ten
    Stun­de Unter­richts­zeit
    1 07:30 - 08:15
    2 08:25 -
    3 - 09:55
    Früh­stücks­pau­se
    4 10:20 -
    5 - 11:50
    Mit­tags­pau­se
    6 12:25 - 13:10
    7 13:15 - 14:00
    8 14:05 - 14:50
    9 14:50 - 15:35
    10 15:35 - 16:20
  2. Die Schü­ler haben den Anwei­sun­gen der Leh­rer bzw. beauf­trag­ter Per­so­nen zu fol­gen.
  3. Das Ver­trei­ben von poli­ti­schen und jugend­ge­fähr­den­den Mate­ria­li­en und das Tra­gen von ver­fas­sungs­feind­li­chen poli­ti­schen Sym­bo­len und Mar­ken sind ver­bo­ten.
  4. Jeder ver­pflich­tet sich, das Inven­tar, die Unter­richts­räu­me, Flu­re, Trep­pen, Sani­tär­ein­rich­tun­gen und die Außen­an­la­gen zu scho­nen und sau­ber zu hal­ten. Mut­wil­li­ge Zer­stö­run­gen, Schmie­re­rei­en und ille­ga­le Graf­fi­ti wer­den zur Anzei­ge gebracht.
  5. Unfäl­le, Beschä­di­gun­gen und Ver­lust von per­sön­li­chem wir schu­li­schem Eigen­tum ist sofort (dem nächs­ten Leh­rer oder Mit­ar­bei­ter) anzu­zei­gen.
  6. Geld, Wert­sa­chen, Han­dys und ande­re für den Schul­all­tag nicht not­wen­di­ge per­sön­li­che Din­ge der Schü­ler sind nicht ver­si­chert. Ver­lust und Schä­den sind aber grund­sätz­lich sofort zu mel­den.
  7. Das Mit­brin­gen von Alko­hol, Dro­gen, Waf­fen, Mes­sern, Ener­gy­drinks, Ziga­ret­ten, Feu­er­zeu­gen, Che­mi­ka­li­en, Edding­stif­te, Glas­fla­schen sowie pyro­tech­ni­schen Erzeug­nis­sen ist unter­sagt.
  8. Auf Grund der ört­li­chen Gege­ben­hei­ten ist die Benut­zung von Fahr­rä­dern, Skate­boards, Inline­skates u.ä. nicht erlaubt.
  9. Unse­re Schu­le ist ein Ort des Ler­nens und nicht der Frei­zeit. Des­halb ist auf ange­mes­se­ne Schul­klei­dung zu ach­ten. Beim Betre­ten des Schul­ge­bäu­des sind alle Kopf­be­de­ckun­gen (reli­giö­se Aspek­te sind zu akzep­tie­ren) abzu­neh­men. Die Klei­dung ent­hält kei­ne Auf­dru­cke, die als Zei­chen von Respekt­lo­sig­keit, Into­le­ranz und
    Gewalt­ver­herr­li­chung gewer­tet wer­den kön­nen.
    Schul­ter­freie Klei­dung (z.B. trä­ger­lo­se Ober­tei­le, Spa­ghet­ti­trä­ger, Ach­sels­hirts) sind unzu­läs­sig, Bauch und Ober­schen­kel gehö­ren bedeckt.

 

II Unterricht

  1. Der Unter­richt beginnt pünkt­lich ent­spre­chend der fest­ge­leg­ten Zei­ten und wird durch den Leh­rer been­det. Zu spät kom­men­de Schü­ler mel­den sich im Sekre­ta­ri­at.
  2. Ver­ges­se­ne Haus­auf­ga­ben und Arbeits­mit­tel wer­den geahn­det.
  3. Jede Unter­richts­stun­de beginnt mit der Begrü­ßung. Die benö­tig­ten Arbeits­ma­te­ria­li­en lie­gen auf dem Tisch.
    Wäh­rend des Unter­richts sind Essen und Kau­gum­mi kau­en unter­sagt. Stra­ßen­be­klei­dung ist an den vor­ge­se­he­nen Plät­zen anzu­hän­gen.
  4. Die Mit­tei­lung an die Schul­lei­tung über Nicht­er­schei­nen eines Leh­rers erfolgt durch den Klas­sen­spre­cher.
    Beim Ver­las­sen der Unter­richts­räu­me kon­trol­liert der Fach­leh­rer die Auf­ga­ben­er­fül­lung des Ord­nungs­diens­tes, das Ver­schlie­ßen der Fens­ter und den all­ge­mei­nen Zustand des Zim­mers. Nach der letz­ten Unter­richts­stun­de in einem Zim­mer sind alle Stüh­le hoch zu stel­len.

 

III Pausen

  1. In den Pau­sen erfolgt ein zügi­ger Zim­mer­wech­sel. Fach­räu­me wer­den nur in Anwe­sen­heit des Fach­leh­rers betre­ten.
    In den klei­nen Pau­sen darf das Zim­mer nur in Aus­nah­me­fäl­len ver­las­sen wer­den. Die Toi­let­ten sind kein Auf­ent­halts­ort.
    Im Rah­men der gro­ßen Pau­sen ist der Auf­ent­halt auf den Schul­hof für alle Schü­ler ver­bind­lich.
  2. Ein Ver­las­sen des Schul­ge­län­des wäh­rend des Unter­richts ist nicht gestat­tet.
  3. Der Auf­ent­halt im Spei­se­raum ist nur für die Schü­ler und Schü­le­rin­nen erlaubt, die an der Schul­spei­sung teil­neh­men. Jeder Schü­ler ach­tet auf eine ange­mes­se­ne Ess­kul­tur sowie auf Ord­nung und Sau­ber­keit.

 

IV Elektronische Geräte

  1. Das Benut­zen elek­tro­ni­scher Gerä­te ist auf dem gesam­ten Schul­ge­län­de, in allen Schul­ge­bäu­den sowie bei Schul­ver­an­stal­tun­gen ver­bo­ten.
  2. Der Leh­rer ist berech­tigt bei Zuwi­der­hand­lung das Gerät ein­zu­zie­hen. Bei wie­der­hol­ter Nicht­ach­tung wird das Gerät nur an die Per­so­nen­sor­ge­be­rech­tig­ten aus­ge­hän­digt.
  3. Das uner­laub­te Foto­gra­fie­ren bzw. Fil­men von Per­so­nen oder das heim­li­che Auf­zeich­nen des nicht öffent­lich gespro­che­nen Wor­tes ist ein Straf­tat­be­stand nach § 201 StGB.

 

V Verhinderung

  1. Bei Abwe­sen­heit des Schü­lers oder der Schü­le­rin vom Unter­richt und von Schul­ver­an­stal­tun­gen muss bis spä­tes­tens 08:00 Uhr eine tele­fo­ni­sche Benach­rich­ti­gung der Schu­le erfol­gen.
  2. Kann ein Schü­ler aus gesund­heit­li­chen Grün­den nicht wei­ter am Unter­richt teil­neh­men, ist dies dem Leh­rer zu mel­den.

 

⇒ Die Haus­ord­nung wird durch die Schul­kon­fe­renz bestä­tigt.

⇒ Die Haus­ord­nung gilt in Ver­bin­dung mit dem Maß­nah­men­ka­ta­log.

⇒ Für die FUR und die Sport­stät­ten gel­ten wei­te­re fach­spe­zi­fi­sche Rege­lun­gen.

⇒ Im Kata­stro­phen­fall tritt der Alarm in Kraft.

 

Anhang:

Maß­nah­men­ka­ta­log

I Allgemeine Regelungen

Zu 2. Päd­ago­gi­sche Maß­nah­me Aus­zeit­zet­tel (Ord­ner für jede Klas­se im Leh­rer­zim­mer); Bei Nicht­be­fol­gen der Maß­nah­me Infor­ma­ti­on an die Eltern,

Zu 3. Ord­nungs­maß­nah­men durch den Schul­lei­ter oder Klas­sen­lei­ter wer­den ein­ge­lei­tet und eine Eltern­in­for­ma­ti­on erteilt.

Zu 4. Arbeits­ein­satz der Schü­ler an der Schu­le und gemein­nüt­zi­ge Tätig­keit,

Zu 7. Ord­nungs­maß­nah­men sowie Ent­zug der Gegen­stän­de (bei Dro­gen Infor­ma­ti­on der Poli­zei).

 

II Unterricht

Zu 1. Zu spät kom­men­de Schü­ler mel­den sich im Sekre­ta­ri­at, bei Nicht­be­set­zung in der Klas­se. Sie fül­len Form­zet­tel aus, die in Ord­nern abge­hef­tet wer­den. Bei unbe­grün­de­tem  Zuspät­kom­men wird der ver­säum­te Unter­richts­stoff nach­ge­ar­bei­tet.

 

(Stand vom 04.05.2017)

Haus­ord­nung zum down­loa­den.

Kommentare sind geschlossen