Tag der offenen Schultür

Unter dem Mot­to „Her­ein­spa­ziert und Augen auf- das sind wir!“ öff­ne­ten wir zum zwei­ten Mal von 16–18 Uhr unse­re Türen und hie­ßen jün­ge­re und älte­re Besu­cher Herz­lich Will­kom­men. Dabei ent­stand ein bun­tes Pot­pour­ri an Bil­dern, die einen Ein­blick in unser Schul­le­ben gewähr­ten. Haupt­adres­sa­ten sind natür­lich Schü­le­rin­nen und Schü­ler der neu­en 5. Klas­sen und deren Eltern, die uns aus­gie­big beschnup­pern konn­ten. Aber auch Neu­gie­ri­ge aus dem umlie­gen­den Wohn­ge­biet sahen unse­re Schu­le mal von einer ande­ren Per­spek­ti­ve- eben von innen! Wäh­rend sich die Mäd­chen und Jun­gen der Klas­sen 5a und 5b mit einem im Deutsch­un­ter­richt ein­stu­dier­ten Thea­ter­stück prä­sen­tier­ten, durf­te die Schul­band ein paar Räu­me wei­ter eine kur­ze Pau­se ein­le­gen. Und auch die „Fran­zo­sen“ gaben ihr Bes­tes und erstaun­ten uns mit Lie­dern und Gedich­ten in der Spra­che unse­res Nach­bar­lan­des. Im Phy­sik-und Bio­ka­bi­nett konn­ten Besu­cher über Mikro­sko­pe klei­ne Din­ge ganz groß sehen und reich­lich kno­beln sowie expe­ri­men­tie­ren. Ein­bli­cke in den Eng­lisch- und Geschichts­un­ter­richt gab es eine Eta­ge wei­ter unten, u.a. wur­de das Höh­len­pro­jekt der 5. Klas­sen vor­stellt. Eben­so vor­ge­stellt wur­den Plä­ne, was den Umzug in unser neu­es Gebäu­de betrifft. Im Erd­ge­schoss mach­te sich unser För­der­ver­ein bekannt, der uns tat­kräf­tig (und nicht nur mit Kaf­fee und Kuchen) unter­stütz­te. An die­ser Stel­le möch­te sich die Schu­le am Wei­ß­e­platz ganz herz­lich bei den flei­ßi­gen Hel­fern bedan­ken. Die Schü­ler der 6. Klas­sen­stu­fe bau­ten im T/C- Unter­richt Nist­käs­ten für Fle­der­mäu­se, die im Werk­raum aus­ge­stellt wur­den. In der Sport­hal­le tum­mel­ten sich unse­re „Ganz­tags­an­ge­bo­te“ mit Mit­ma­ch­an­ge­bo­ten. Wir hof­fen unse­ren Besu­chern einen bun­ten Nach­mit­tag ermög­licht zu haben und sagen Tschüss- bis nächs­tes Jahr! Frau Blankenburg 

Kommentare sind geschlossen.