Exkursion ins Buddhistische Zentrum Leipzig

Im Rah­men des Pro­jek­tes „Reli­gio­nen in Asi­en – Bud­dhis­mus und Hin­du­is­mus“ unter­nahm die Klas­se 9b mit ihrem Ethik­leh­rer Herrn Eckardt eine Exkur­si­on ins Bud­dhis­ti­sche Zen­trum in Leip­zig (www.diamantweg-buddhismus.de/leipzig). Auch die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Klas­se, die das Fach Reli­gi­on gewählt haben, nah­men aus Inter­es­se an die­sem The­ma teil.

Zu Beginn zogen wir unse­re Schu­he aus und betra­ten den Gebets­raum. Alle nah­men sich ein Gebets­kis­sen und such­ten sich einen Platz auf den dun­kel­ro­ten Mat­ten, die den gan­zen Raum aus­füll­ten. Die Bil­der an den Wän­den von bud­dhis­ti­schen Lehr­meis­tern sowie Gegen­stän­de auf dem Altar fie­len sofort ins Auge. Mit­un­ter etwas unsi­cher, aber auch neu­gie­rig und gespannt war­te­ten wir auf den Beginn der Ver­an­stal­tung.

 

Eike Erlers, Mit­glied des bud­dhis­ti­schen Zen­trums und Medi­ta­ti­ons­leh­re­rin, führ­te durch den Tag. Zunächst beant­wor­te­te sie die Fra­gen der Klas­se, die bereits im Unter­richt als Vor­be­rei­tung erar­bei­tet wor­den waren. Anschlie­ßend gab es viel­fäl­ti­ge Ein­bli­cke in die bud­dhis­ti­sche Kul­tur. Bud­dhas Leben und Leh­re stan­den eben­so im Mit­tel­punkt, wie der All­tag und Ritua­le von Leip­zi­ger Bud­dhis­ten. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler waren auf­ge­for­dert, ihre Ein­drü­cke und Fra­gen schrift­lich fest­zu­hal­ten. Die­se wer­den sie dann im Ver­lauf des Pro­jek­tes wei­ter ver­tie­fen und ihre Ergeb­nis­se am Ende prä­sen­tie­ren.

Zum Abschluss führ­te Frau Eilers die Grup­pe in die Tech­nik der Medi­ta­ti­on ein. Als Leh­rer freu­te es mich, dass sich alle in der Klas­se dar­auf ein­las­sen konn­ten. Den Fokus zu hal­ten und sich auf sich und sei­ne Wahr­neh­mun­gen ein­zu­las­sen, fiel eini­gen nicht leicht und nach ein paar Minu­ten war die Ein­füh­rung auch been­det. Doch für Inter­es­sier­te gab es im Anschluss noch einen zwei­ten Durch­gang, der mehr als 5 Minu­ten Stil­le umfass­te.

Vor allem die tie­fe Ent­span­nung wäh­rend der Medi­ta­ti­on und die Infor­ma­tio­nen über Nir­wa­na und Sam­s­a­ra wur­den in der abschlie­ßen­den Feed­back­run­de von den Schü­le­rin­nen und Schü­lern als wich­tigs­te Erfah­run­gen an die­sem Tag beschrie­ben. Der Wunsch, sich ver­tie­fend mit dem Bud­dhis­mus aus­ein­an­der­zu­set­zen wur­de von einem Groß­teil der Klas­se deut­lich geäu­ßert.

 

 

Als beglei­ten­der Leh­rer bin ich nun auf wei­te­re Arbeit mit der Klas­se gespannt und natür­lich auch schon jetzt auf die Prä­sen­ta­ti­on der Ergeb­nis­se.

 

Alex­an­der Eckardt, Ethik­leh­rer

Leip­zig, 11.02.2019

Kommentare sind geschlossen.